Hausordnung

Willkommen, Reisender!
Schön, dass du da bist! Gehörst du zu zum gemeinen Volk tritt einfach ein, sieh dich um und habe eine gute Zeit. Gehörst du zur Garde des Ordens der DSGVO, wirst du wohl das hier suchen:

Alle hier geschriebenen Texte (c) Kilian Braun 2009 - 2018 (wenn nicht anders angegeben)

Verantwortlicher für diese Seite:

Kilian Braun
c/o AutorenServices.de
König-Konrad-Str. 22
36039 Fulda
E-Mail: kilian.braun(a)gmx.net


Genug der Vorrede! Viel Spaß im Nerd Inn :)

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Arkham Horror LCG - Pfad nach Carcosa: Ein Phantom der Wahrheit

Für meine Ermittlerin Jenny Barnes ging es im Arkham Horror LCG von Fantasy Flight Games in der Kampagne "Pfad nach Carcosa" weiter mit dem Szenario "Ein Phantom der Wahrheit".


Jennys Nachforschungen um das erschreckende Theaterstück "Der König in Gelb" haben sie nach Paris geführt. Sie hat sich Antworten erhofft - musste aber ihre Ermittlungen abbrechen. Begleitet von schrillen Orgeltönen wurde sie verfolgt und auch aus der Luft angegriffen, während sie auf ihrer Suche durch Paris geirrt ist. Jenny hat Dank ihrer Raffinesse lange durchgehalten, aber als dann auch noch der Mann mit der bleichen Maske wieder aufgetaucht ist, war es zu viel. Im Strudel des Wahnsinns um sie herum brach sie zusammen.

Vielleicht wäre es besser, alles auf sich beruhen zu lassen. Vielleicht wäre es besser zu fliehen, und sein Leben zu retten. Aber kann Jenny das jetzt überhaupt noch? Oder steckt sie schon zu tief in der Sache drin?


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der "Pfad nach Carcosa" ist die zweite große Kampagne des Arkham Horror Kartenspiels und weiß bislang wirklich zu gefallen. Neben der bewährten Spielmechanik nimmt der "Pfad nach Carcosa" im Gegensatz zu "Das Vermächtnis von Dunwich" noch mehr Einfluss auf die Ermittler selbst. Die Interaktion unter den Spielern wird gefördert und gefordert, weil das Spielgeschehen beständig versucht, die Ermittler zu manipulieren. Der Effekt geht im Solospiel zwar überwiegend verloren, ist aber dennoch erkennbar. Ergebnisse und Fehlschläge aus beendeten Szenarien werden im Kampagnenlogbuch festgehalten und haben deutliche Auswirkungen auf das weitere Geschehen. Zudem begann zum Beispiel "Ein Phantom der Wahrheit" mit einer Abfolge von Albträumen (je nach Eintragungen im Kampagnenlogbuch) - klasse!

Inhaltlich bietet der "Pfad nach Carcosa" eine komplett eigene Story und man muss nicht "Die Nacht des Zeloten" und/oder "Das Vermächtnis von Dunwich" gespielt haben, um sie zu verstehen. Wie bei den bisherigen Szenarios gibt es jeweils einige Variablen, wodurch der Wiederspielwert hoch ist - neben der stetig wachsenden Anzahl an verfügbaren Ermittlern. Also: "Cthulhu fhtagn!"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Datenschutz-Hinweis: mit der Nutzung der Webdienst-Login-Möglichkeit zur Verwendung bei einem Kommentar werden die entsprechenden Daten an Blogger/Blogspot übertragen.
Hierbei werden die bei Loginverfahren üblichen Daten genutzt. Wer dies nicht möchte, kann die Möglichkeit nutzen, anonymisierte Kommentare ohne Datenübertragung zu schreiben. Wer seinen Kommentar löschen lassen möchte, schreibt bitte per E-Mail an die im Impressum genannte E-Mail-Adresse.